Exkursionen

Office Tour bei Microsoft

Das neue Arbeiten – „My office is where I am“
Office Tour bei Microsoft Österreich

Viele Mitarbeiter beim Kunden bzw. Partner im Außendienst, zu wenige Besprechungsräume, zu viele leer stehende, aber fixe Arbeitsplätze. Microsoft zog die Konsequenzen aus dieser Entwicklung. Die Mitarbeiter brauchten mehr Platz und erhielten weniger Arbeitsplätze.

Skurril? Nein, genau richtig. Am Anfang stand eine Befragung der Mitarbeiter, am Ende die „rules of engagement“. Eine Sammlung von Regeln, die das Zusammenarbeiten erleichtern und die Wünsche der Mitarbeiter repräsentieren. Des Weiteren wurde kräftig umgebaut am Europlaza, dem Sitz von Microsoft Österreich. Mehr Besprechungszimmer, die über Outlook gebucht werden, weitaus weniger fixe Arbeitsplätze, ruhige, großzügige Großraumbüros, Telefonkojen, Lounges, begrünte Wände, etc.

Man trifft und bespricht sich wo Platz ist und man gerne die Arbeitszeit verbringt. Das Büro ist papierlos, die Dokumente in der Cloud, die Atmosphäre hell, offen und angenehm. Und das ehemalige „Stockwerkdenken“ wird symbolisch durch die Rutsche durchbrochen…wann sieht man auch schon mal einen IT Manager mit Krawatte die Rutsche statt der Stiegen nehmen? Ein höchst interessanter Einblick in eine zukünftige Bürowelt, die die Schüler der 3K+ möglicherweise schon bald selber erleben dürfen.

VBS meets UN

Die 2BK bei den Vereinten Nationen in Wien

Die 2BK unternahm eine Exkursion in das Vienna International Centre (Vereinte Nationen; UN) in Wien: Eine 90-minütige Führung (Schwerpunkt Menschenrechte) ermöglichte Einblicke in die Entwicklung des Standortes Österreich, eröffnete unterschiedliche internationale Standpunkte zur Definition und Umsetzung von Menschenrechten und hinterfragte Motive für Migration und Flucht. Der Rundgang beleuchtete verschiedene Aspekte der Milleniumsziele zur Reduzierung der globalen Armut und zeigte die wachsenden Spannungsfelder zwischen Arm und Reich auf – inklusive Begehungen von UNHCR-Flüchtlingszelten in Originalgröße, die den Lebensalltag von Hunderttausenden Menschen dramatisch sichtbar machen konnten.  

Besuch des Technischen Museums

Exkursion der 1CK ins Technische Museum

Die Schüler und Schülerinnen verbrachten nach der Führung noch einige Zeit im Museum. Sie besichtigten unter anderem die Exponate des Bereiches „Medien und Technik“. Dort befinden sich die erste Schreibmaschine, der erste Computer der Welt und zahlreiche weitere Ausstellungsstücke aus der Medienwelt, wie z. B. Radios, Fernseher, Kassettenrekorder.

Für große Begeisterung bei den Jugendlichen sorgte ein nachgebautes ZIB1 Nachrichtenstudio. Die Schülerinnen und Schüler konnten einen Text ablesen, diese Präsentation wurde aufgezeichnet und anschließend noch einmal abgespielt.

Dank der informativen Führungen und den interaktiven Ausstellungen ist ein Besuch des Technischen Museums für Schulklassen äußerst empfehlenswert.

 

Besuch der Ägyptenausstellung

Besuch im KUNSTHISTORISCHEN MUSEUM

Die  dritten Jahrgänge der Europa Handelsakademie besuchten das Kunsthistorische Museum in Wien.

Das Kunsthistorische Museum bietet Ausstellungen zur Ägyptisch-Orientalischen Sammlung und Antikensammlung. Ebenso besitzt sie eine Gemäldegalerie, ein Münzkabinett, eine Museumsbibliothek und eine Kunstkammer, die weltweit die bedeutendste ihrer Art ist.

Die Führung durch die Ägyptisch-Orientalische  Sammlung war an den bereits schon durchgemachten Stoff im Geschichtsunterricht angepasst und brachte den Schülerinnen und Schülern den Totenkult, die Kulturgeschichte, die bildende Kunst und die Entwicklung der Schrift näher. Die Antikensammlung beinhaltete das Theseus-Mosaik, die überlebensgroßen Votivstatuen, den Amazonensarkophag und die einzigartigen antiken Prunkkameen. Besonders fasziniert waren die Klassen aber von den antiken Portraits und der damaligen Vasensammlung.

Bei der eineinhalbstündigen Führung durch das Museum wurde auch auf individuelle Fragen von jedem Einzelnen eingegangen und die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von der guten Erhaltung einiger Fundstücke.

Durch den Besuch im Kunsthistorischen Museum sind alle den Geheimnissen der Meisterwerke der Antike etwas näher gekommen.

Big Bang, Crunch, Rip or Freeze?

The Big Bang – Naturwissenschaften live!

Der zweite Jahrgang der Vienna Business School – Management HAK Plus erlebte einen spannenden Vormittag im Naturhistorischen Museum. Mit Hilfe hochwertiger Mikroskope und Videokameras wurden Kleinorganismen in Großprojektion live auf der Kinoleinwand präsentiert. Die Hauptdarsteller waren dabei lebende Tiere und Pflanzen, deren unerwartete Verhaltensweisen für spannende Momente sorgten, die von versierten Biologen begleitend kommentiert wurden. Direkter und emotional berührender als in den besten Naturfilmen wurden die Zuschauer in die verborgenen Geheimnisse der Mikrowelt eingeweiht.

Nach diesen interessanten Einblicken besuchten sich die SchülerInnen  die Ausstellung: „Wie alles begann. Von Galaxien, Quarks und Kollisionen“. Mit eindrucksvollen Bildern wird unser Sonnensystem vorgestellt und der Lebenszyklus der Sterne dokumentiert. Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops entführen in die Welt der Galaxien, und Meteoriten bilden den Anknüpfungspunkt für die Frage Wie kam Leben auf die Erde? Die SchülerInnen tauchten ein in die Welt von Materie und Antimaterie, spielten mit Protonen „ Fußball“ und konnten am Ende der Ausstellung in einer begehbaren Installation das Ende des Universums selbst bestimmen, indem sie zwischen Big Crunch, Big Rip oder Big Freeze wählten.

Exkursion zu BMW

Abschlussexkursion zu BMW in München

Bevor die SchülerInnen der 5K+ im Rahmen der Reife- u. Diplomprüfung ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse unter Beweis stellen konnten, stand für sie, sozusagen als krönender Abschluss ihrer „betriebswirtschaftlichen Laufbahn“, noch eine Exkursion zu den Themen Industrie und Produktion in das mitten in München gelegene BMW-Werk auf dem Plan. Zusätzlich konnte bei dieser Gelegenheit auch die neben dem Werk errichtete BMW-Welt, ein beeindruckendes Beispiel moderner Architektur, für das ein Wiener Architekturbüro verantwortlich zeichnet, besichtigt werden.  Ebendort kann der BMW Kunde von Welt auf Wunsch und gegen Gebühr sein frisch erstandenes Freiheitsgefühl auf 4 Rädern abholen, garniert mit einigen Zuckerln wie Werkführung, Essenseinladung, Einschulung ins Fahrzeug, etc.

Die Anreise zu dem von Klassenvorstand Prof. Robert Mayerhofer organisierten zweitägigen Aufenthalt in Bayerns Metropole gestaltete sich dank des hochmodernen Railjets der ÖBB kurzweilig und angenehm.

Im Zuge der ausgedehnten und sehr professionell gestalteten Werksbesichtigung erhielten die Schülerinnen und Schüler einen detaillierten Einblick in den kompletten Produktionsablauf, von der „rohen“ Stahlblechrolle bis zum Test des fertigen Autos.

Vor allem die vollautomatisch von computergesteuerten Roboterarmen ausgeführten Vorgänge beim Schweißen der Karosserieteile faszinierten und beeindruckten die Schülergruppe und die begleitenden Lehrkräfte gleichermaßen. Von der Assemblierung der Motoren, über die Hochzeit, also das Zusammensetzen von Karosserie und Unterbau, das Einsetzen der Glasscheiben durch selbst messende Roboterarme bis zum Einsetzen der Batterie konnten viele Arbeitsschritte mitverfolgt werden.

Doch auch die kulturellen Highlights von München kamen nicht zu kurz. So hatten die Mädchen und Burschen der 5K+ nicht nur Gelegenheit, sich im Zuge einer professionellen Stadtführung kulturell weiterzubilden, sondern auch Einblick in die bayrische Lebensweise zu erlangen und bayrische „Schmankerln“ zu verkosten.

Mag. Robert Mayerhofer/Mag. Isabella Engelmeier-Wilfling

   

 

„Jungcontroller/innen“

Besuch der VBS –Management HAK Europa Mödling bei der Raiffeisen Regionalbank Mödling Abteilung Finanzen Standort Guntramsdorf

vbs-moedlingexkursion-raika-guntramsdorf

Am Freitag, 25.11.2016 besuchten die 3. Jahrgänge der VBS- Management HAK Europa Mödling, im Rahmen des Ausbildungsschwerpunktes Management für Finanz- und Unternehmensberatung in der Zweigstelle Guntramsdorf der Raiffeisen Regionalbank Mödling, die Finanz- und Controllingabteilung.

Der Leiter der Abteilung Gesamtbanksteuerung und Finanzen, Herr Mag. Stefan Woltron MA, verschaffte den Jugendlichen einen anschaulichen Überblick über die Tätigkeit eines Controllers und die tragende Bedeutung dieser Tätigkeit für das Unternehmen.

Den Schülern wurde dadurch die Möglichkeit geboten, ihr theoretisch erworbenes Wissen anhand von praktischen Beispielen aus dem Bankenalltag anwenden zu können.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Mag. Stefan Woltron, MA und sein Team.

 

Besuch in Vsetín

Besuch bei unserer Partnerschule in Vsetín, Tschechien

Im September besuchte die Klasse 4BK mit Ihrem Klassenvorstand Mag. Martina Radl und ihrem Sportprofessor Michael Mayerhofer unsere Partnerschule in Vsetín.

Die Freundschaft zwischen diesen beiden Schulen besteht bereits seit dem Jahr 2000.
Nach einem herzlichen Empfang in der Schule wurde die Klasse mit ihren Lehrern im Rathaus von der Vizebürgermeisterin von Vsetín begrüßt und die Schülerinnen und Schüler erfuhren Wissenswertes über die Region.

Am zweiten Tag standen am Vormittag zwei Sportvergleiche am Programm.  Am Nachmittag gab es eine Besichtigung des Schlosses und am Abend kochten und servierten die Schüler und Schülerinnen der tschechischen Schule dann ein köstliches Mahl auf festlich gedeckten Tischen. Zum Abschluss wurden zahlreiche Geschenke ausgetauscht.

Am letzten Tag fand eine Führung durch die schulischen Lehrwerkstätten für Konditor, Mechaniker, Mechatroniker und Holztechniker statt. Den Abschluss bildete eine Führung durch die Firma Irisa. Dieses Unternehmen stellt in Handarbeit Weihnachtsschmuck her, welcher zu 95% in alle Welt exportiert wird.

Die Gastfreundschaft der Professoren und Schüler der tschechischen Schule war außerordentlich herzlich. In diesem Zuge wurde bereits eine Gegeneinladung für das nächste Schuljahr ausgesprochen, wo die Partnerschule aus Vsetín nach Mödling kommen wird.

 

 

IMG_6882IMG_6935 IMG_7190 IMG_7218 IMG_7223