Jetzt anmelden

Blogwall

Projektwoche Sep 2019

Mailand

Wirtschaft, Kultur und ein wenig Sport in Mailand

Bevor die Schüler/innen der 2K+ die Sommerferien genossen, stand eine 3-tägige Projektreise nach Mailand auf dem Programm, um einige Einblicke in die Wirtschafts- und Modemetropole zu erlangen.

Gleich am ersten Tag gab es eine ausführliche Stadtführung durch die Innenstadt, bei der Mailands Hauptattraktionen, wie der Mailänder Dom, die Galeria und die Oper „Scala“ im Mittelpunkt waren.

Am nächsten Tag wurde ein sehr beeindruckender Besuch im Technischen Museum „Leonardo da Vinci“ absolviert. Aufgrund der großen Hitze zu dieser Zeit freuten wir uns über die kühlen Temperaturen im mit sehr spannenden Exponaten gespickten Museum.

Nachmittags war die ganze Reisegruppe auf Einladung der stellvertretenden Wirtschaftsdelegierten in Mailand, Mag. Eva Maria Weithaler, auf Besuch im Außenwirtschafts-Center, das zunächst mit der tollen Lage hinter dem Mailänder Dom beeindruckte. Beinahe zwei Stunden standen uns Fr. Mag. Weithaler und ihr Team zu allen Fragen über die italienische Wirtschaft, österreichischen Unternehmen in Mailand, Karrieremöglichkeiten in der Außenwirtschaft und vielen Themen mehr Rede und Antwort.

Am Schlusstag genossen wir von der Dachterrasse des Mailänder Doms einen großartigen Ausblick über die Stadt. Den Abschluss bildete für alle Tifosi unter den Schüler/innen eine kleine Besichtigungstour im legendären San Siro-Stadion an Mailands Peripherie. Alles in allem eine runde Sache und eine gelungene Reise!

 

Social.

Werde teil unserer Social Communities!
ViennaBusinessSchool 13 / 2 / 20

Dialog im Dunkeln Wien ist eine Einrichtung, die dazu dient, einen Einblick in das Leben eines Blinden zu bekommen. Nach einer kurzen Einführung mit dem Blindenstock, übernahm ein Blinder dann die Führung unserer Gruppe. Wir gingen an einen dunklen Ort, wo wir viele verschiedene alltägliche Situationen und Erfahrungen im Leben eines Blinden durchlebten, wie zu Beispiel das Überqueren einer Brücke und einer Straße, die Fahrt mit einem Boot auf der Donau oder das Einkaufen in einem Laden. Dort sollten wir erfühlen, was verkauft wurde. Bei der letzten Station der Führung konnten wir uns noch ein Getränk in einer kleinen Bar kaufen. Es war sehr interessant das Leben eines Blinden für ein paar Minuten zu erleben. Wir waren erstaunt, wie schwierig sonst so einfache und alltägliche Situationen sein können, wie zum Beispiel war es unerwartet schwer, eine Straße zu überqueren, ohne gegen Autos zu stoßen. Im Allgemeinen waren wir teils sehr hilflos, dennoch hat es uns sehr gut gefallen und es lohnt sich einmal im Leben die Welt eines Blinden zu erleben, um mehr Verständnis zu bekommen. #vbsmödling

viennabusinessschool 7 / 1 / 20

Vienna Business School Imagefilm

Wenn Sie dieses Video (YOUTUBE, VIMEO) ansehen möchten, wird ein Teil Ihrer personenbezogener Daten (Ihre IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Es ist möglich, dass der Videoanbieter Sie speichert, um Ihre Nutzung dieser Webseite zu analysieren.

Wenn Sie erneut auf die Wiedergabeschaltfläche klicken, wird ein Cookie auf Ihrem Computer platziert, damit die Webseite weiß, dass Sie damit einverstanden sind, dieses eingebettete Video in Ihrem Browser anzusehen. Dieses Cookie speichert keine persönlichen Daten, es erkennt nur, dass eine Einwilligung zur Anzeige des eingebetteten Videos in Ihrem Browser vorliegt.

Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

VIDEO ABSPIELEN
07
VBS Mödling

Maria-Theresien-Gasse 25, 2340 Mödling

E: moedling@vbs.ac.at T: +43 2236 222 89

vbs-map