Projektwoche

Erste Hilfe Kurs der 1AK

Kurz vor Schulschluss absolvierte die 1AK in den Projekttagen einen 16-stündigen Erste Hilfe Kurs, der von einem Lehrbeauftragten des Jugend-Rotkreuzes Mödling und unserer Schulärztin Frau Dr. Rein abgehalten wurde.

Auf dem Lehrplan standen lebensrettende Sofortmaßnahmen und Aktionen, die bis zum Eintreffen von Rettungskräften durchgeführt werden können. Auch das richtige Absetzen eines Notrufs, Unfallverhütung und die rasche Behandlung von größeren und kleineren Verletzungen, wie sie im alltäglichen Leben vorkommen, wurden geschult. Die Praxis stand hier im Vordergrund, da das richtige Handeln in Notfällen Leben rettet und größere Schäden vermeidet.

Alle SchülerInnen schlossen den Kurs, der für den Erwerb eines Führerscheines gesetzlich vorgeschrieben ist, positiv ab und lernten zusätzlich, dass es gar nicht so schwierig ist, Zivilcourage zu beweisen und Mut zur Ersten Hilfe zu zeigen.

 1ak-2015-16-eh_dsc01134 1ak-2015-16-eh_dsc011361ak-2015-16-eh_dsc01122

 

Erste Hilfe Kurs

Helfen macht Schule – Erste Hilfe Kurs des Roten Kreuzes

Im Rahmen der Projekttage veranstaltete das Österreichische Rote Kreuz einen 16stündigen Grundkurs an der VBS Mödling.

Da die in den ersten Minuten gesetzten Maßnahmen über Leben und Tod entscheidend sind, ist es von äußerster Wichtigkeit, in Notsituationen richtig zu handeln.

Herr Claus Meier vermittelte den Schülerinnen und Schülern der 2+K das nötige theoretische Wissen und im praktischen Teil mussten sie dann das Erlernte in simulierten Ernstfällen anwenden.

Die Teilnehmer/innen erfuhren nicht nur, was im Falle eines Verkehrsunfalls als lebensrettende Sofortmaßnahmen zu tun ist, sondern lernten auch, wie sie z.B. bei Vergiftungen, Schlaganfällen, Verbrennungen, Epilepsieanfällen und CO2 Unfällen helfen können. Außerdem wurden fleißig Verbände angelegt und Hilfegriffe geprobt.

Die Kursbestätigung vom Österreichischen Roten Kreuz wird für die Führerscheinprüfung anerkannt.

 

img_8090-kopieimg_7846 img_7855 img_7880 img_7881 img_7887 img_7889 img_7920-kopie

Projekttage Neutal

Kaufleute als Baumeister in Neutal-Museum zum „Anfassen“

Der 1.Jahrgang der Management HAK Plus  verbrachte mit ihrem Klassenvorstand, Frau Mag.  Renate Rode, und der Italienischprofessorin, Frau OStR Dr. Veronika Erich, aufregende Tage in Neutal im Mittelburgenland. Bei  fantastischem  Wetter genossen die SchülerInnen die gemeinsame Zeit. In Stoob konnten alle ihre künstlerische Begabung zeigen und im Rahmen eines Töpferkurses neue Kreationen schaffen.

Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen des Sports. Eine Draisinentour  von Neckenmarkt  nach Horitschon begeisterte alle.

Am letzten Tag besuchten die SchülerInnen noch das Baukunstmuseum in Neutal. Ein Museum „zum Anfassen“! Die Jugendlichen schlüpften in die Rolle des Poliers oder des Maurers und erfuhren so viel über das Berufsleben.

P1000163 P1000171 P1000180

Projekttage der 4BK

Während der Projekttage 2016 war die bekannte Schauspielerin Lena Reichmuth bei uns zu Gast in der VBS Mödling. Wir, die 4BK und unser Klassenvorstand, Frau Prof. Mag. Brunner Michaela, genossen ein außergewöhnliches Sprach-, Kommunikations-, und Schauspieltraining.

Lena Reichmuth war Studentin am Max-Reinhardt-Seminar und wandte sich ab 2002 vermehrt dem Film zu. Sie spielte in vielen bekannten österreichischen, aber auch internationalen Filmen mit, wie z.B. Kommissar Rex, SOKO Donau, Schnell ermittelt, die Rosenheim-Cops uvm.  Nebenbei ist sie auch Coach und bietet in ihrer eigenen Firma Firmencoaching, Einzelcoaching und Workshops an.

So hatten wir die Chance, mit einer Schauspielerin tolle Erfahrungen für die Persönlichkeitsentwicklung zu machen. Vor allem für die mündliche Reife- und Diplomprüfung im nächsten Schuljahr wurden wir schon körpersprachlich und geistig vorbereitet.

1 2 3

Am Dienstag, 28. Juni 2016 besuchte unsere Klasse 4BK mit Frau Prof. Brunner und Frau Prof. Wagner die NOVOMATIC-Group in Gumpoldskirchen. Der Schwerpunkt lag auf der Besichtigung der Produktion der Spielautomaten. Nach der Produktion wurde uns das vollelektronische Hochregallager der Novomatic gezeigt. Überraschend für uns war die sehr große Tischlereiabteilung, denn die Novomatic erzeugt alle Verbauten, Tische für Casinoeinrichtungen, Wandverbaue, Deckenleuchten usw. selbst.

So konnten wir unser BWL Wissen auf äußerst interessante Weise erweitern und einer möglichen Bewerbung im Verwaltungsbereich der Novomatic  steht nichts mehr im Wege.

4 6

Am Mittwoch 29. Juni 2016 besuchte unsere Klasse 4BK mit Frau Prof. Brunner Michaela den ORF am Küniglberg. Bei einer Führung durch das ORF Zentrum erfuhren wir, in welchem Studio welche Aufzeichnungen durchgeführt werden. Viele der Studios wirkten in der Realität wesentlich kleiner, als man sie vom Fernsehen gewohnt ist. Im ZIB-Studio durften sich einige Schüler am Rednerpult probieren. Es wurde sehr viel über die Licht-  und Scheinwerfertechnik erklärt,  und im „blauen Erlebnisstudio“ konnten die Schüler selbst Kamerafrau und Kameramann spielen. Ein Schüler agierte sogar als „Wetterfrosch und wurde in seiner Rolle auch gefilmt. Wir alle hatten sehr viel Spaß und Freude an diesem abwechslungsreichen Vormittag.

7 8 9 11

Business English Week

Intensive Business English Week – English in Action

Im Rahmen der Projektwoche nahmen die Schüler/innen der 2+K an einem Englisch Intensivkurs teil.

Eine ganze Schulwoche lang unterrichteten Kathryn und Richard, zwei Native Speakers aus Canterbury, die hoch motivierten „Young Entrepreneurs“, die einen Business Plan erstellen und am Ende präsentieren mussten.

Der Unterricht wurde durch Rollen- und Ratespiele, Diskussionen und Wortschatzübungen perfekt auf das Ziel, eine fiktive Firma zu gründen und alle damit verbundenen Tätigkeiten zu beachten, abgestimmt. Innerhalb der beiden Teams  gab es mitunter heftige Diskussionen bei der Ideenfindung, der Marketingstrategien und der Finanzierung der Startups.

Die Schüler/innen konnten ihre sehr guten Englischkenntnisse und ihre Kreativität in verschiedensten Situationen unter Beweis stellen.

Die überzeugenden und sprachlich ansprucjsvollen Präsentationen der Businesspläne durch die Jungunternehmer/innen am Ende der Woche bildeten den Höhepunkt der Woche.

English in Action 2+k 2 - Kopie

English in Action 2+K 1 - Kopie

Von der Rechtsschutzversicherung zu den gelben Seiten

Wofür steht D.A.S?

Was ist eine Rechtsschutzversicherung und wozu braucht man sie? Diese und viele weitere Fragen wurden der 3 PK beim Besuch der D.A.S Rechtsschutzversicherung in Wien 17 erklärt.
Zwei Mitarbeiter des Unternehmens informierten mithilfe einer Unternehmenspräsentation über das Thema Rechtsschutz, die Aufgaben von Versicherern und wie Medienarbeit in einem Versicherungsunternehmen gemacht wird.

Beim Besuch der Herold Business Data in Guntramsdorf erfuhren die SchülerInnen von Frau Mag. Angelika Gerstmayer, HR Business Partner bei Herold, wie das Medienhaus Herold aufgebaut ist, welche Dienstleistungen angeboten werden und was dieses Unternehmen so erfolgreich macht. Die zentrale Message vieler Herold Werbespots lautet „Bin I da Herold“. Über diesen Werbeslogan und die dazugehörige Kampagne erzählte eine Mitarbeiterin des Marketings und erläuterte auch, welche Pläne es bezüglich der Markenpositionierung bei Herold gibt.

DAS_Bild 2Herold Bild 3

Exkursion zu Billa

BILLA – Exkursion Hochregallager – 2AS

BILLA1 - Kopie

Die 2AS konnte sich in der Projektwoche im Juni 2015 im Rahmen einer Exkursion zur Firma BILLA ein Bild der umfangreichen Logistik in und um das Hochregallager der Handelsfirma machen. Es war sehr interessant, das fast menschenleere Lager, die Kommissionierung durch die Mitarbeiter, die Verteileranlage und die Verpackung der Produkte für die einzelnen Filialen aus nächster Nähe zu sehen.

 

Besuch der Nationalbibliothek

Nationalbibliothek: Prunksaal und Tiefenspeicher

Nationalbibl 2AS-1 - Kopie

Die 2AS besuchte in der Projektwoche im Juni 2015 die Österreichische Nationalbibliothek. Zuerst erfuhren wir alles Wissenswerte rund um die Sammlung und Aufbewahrung aller österreichischen Schriften. Wir besuchten einige Lesesäle und den Tiefenspeicher. Im Anschluss konnten wir auch noch die Schätze im Prunksaal der Bibliothek besichtigen.